familleSuisse: vom 18.12.2013

Autor: Natalie Zumbrunn

In diesem Artikel wollen wir Ihnen Verwendungsmöglichkeiten anhand von Rezepten vorstellen.

 Aronia-Konfitüre 

Kochen Sie 700 Gramm frische Aroniabeeren mit 300g Johannisbeeren und 700g Gelierzucker auf. Lassen Sie die Masse auf niedriger Stufe köcheln bis sie geliert. Nun können Sie die Masse pürieren und in die Konfigläser füllen.

 

Aronia-Muffins 

Rühren Sie 150g Butter schaumig. Geben Sie 180g Zucker, 2 Eier, 1 Päckchen Vanillezucker, und 50g Haferflocken dazu. Mischen Sie das Ganze. Jetzt können Sie 200g Mehl darunter geben und nochmals gut mischen. Zum Schluss geben Sie 300g Sauerrahm und 300g getrocknete Aroniabeeren dazu. Verteilen Sie den Teig in Papierförmli und lassen Sie die Muffins zirka 20 Minuten bei 180 Grad im Ofen backen.

 

Aronia-Kürbis-Kompott 

Nehmen Sie 300 g Kürbis und rüsten Sie diesen. Geben Sie nun 300g frische Aroniabeeren und den Kürbis in einen Topf und lassen es zusammen aufkochen.

  • Tipp: Das Kompott schmeckt zu süssen und herzhaften Speisen.

 

Aronia – Himbeer-Quark 

Geben Sie 200g frische Aroniabeeren mit 3 EL Wasser in eine Pfanne und lassen Sie die Beeren zirka 4 Minuten kochen, bis sie leicht aufplatzen. Nehmen Sie aufgetaute Himbeeren (150g) und geben Sie diese in 300g Quark. Mischen Sie den Quark und die Himbeeren und geben Sie kurz vor dem Servieren die warmen Aroniabeeren dazu.

  • Tipp: Geben sie 2 EL Honig dazu, dadurch wird der Geschmack intensiviert und der Quark erhält eine angenehme Süsse.

Die Aroniabeeren für die Rezepte können Sie entweder im Internet bestellen oder im Supermarkt kaufen. Wenn Sie gerne im Wald spazieren gehen, können Sie sich beim nächsten Spaziergang auf die Aroniabeere achten. Vielleicht finden Sie Aroniasträucher und können die Beeren dort pflücken.

Wir wünschen viel Vergnügen beim Sammeln und Kochen und natürlich guten Appetit.