Aronia Geschichte

Die Geschichte der Aroniabeere

Iwan Mitschurin. Der Entdecker der Aroniabeere

Iwan Mitschurin. Der Entdecker der Aroniabeere

Die Aroniebeere – Ihren Ursprung hat die Beere in Nordamerika. Die Indianer schätzten ihre Beeren als Vorratsnahrung für den Winter. Um 1900 entdeckte sie der russische Obstexperte Iwan Mitschurin und er kultivierte sie anschliessend in Sibirien. Mitschurin ist sozusagen der Aronia-Pionier – denn alles was wir heute von der Aroniabeere haben basiert mal auf den Erkenntnissen die Mitschurin im Zusammenhang mit der Aroniabeere gemacht hat. Der Experte hat dann eben viel experimentiert und die Beere dann gekreuzt und damit eine sehr robuste und frost-resistente Beere gezüchtet. So sind auch -35 Grad kein Problem für die grossartige Frucht. Das war vorallem für das kontinentale Klima Russlands mit den tiefen Wintertemperaturen von grösster Bedeutung. Die ersten Forschungen von Mitschurin stiessen beim kaiserlichen Departament für Landwirschaft aber auf wenig Interesse. Das Blatt wendete sich aber kurz darauf in den ersten Tagen nach der Oktoberrevolution, als die Forschungen bei den zuständigen Sowjetorganen zum Erfolg führten. Darauf bekam Mitschurin die nötige Beihilfe und konnte so für das russische Klima unter anderem die Aronia-Beere schaffen.

Mitschurin entdeckte in der Aroniabeere dutzende gesunde Substanzen. Seither gilt sie in Russland allgemein als „Volksheilmittel“. Mittlerweile wird sie auch bei uns zunehmend als Medizin eingesetzt (Apotheker, Drogerien, Vitalstoffmediziner, Naturheilpraktiker etc.)