Aronia Anbau

Der Aronia-Anbau (Bildungs- und Beratungszentrum Arenenberg)

Die Apfelbeere ist feuchtigkeitsliebend. Das Gehölz ist optimal an ein kontinentales Klima angepasst und gedeiht bestens an sonnigen Standorten. Aronia ist anspruchslos und wächst auf mittelschweren Böden mit guter Wasserführung. Selbst saure oder leicht salzhaltige Böden werden noch vertragen. Aronia gedeiht auch noch in Lagen, die für andere Obstarten nicht mehr geeignet sind.

Die Sträucher sind extrem winterhart und überstehen Temperaturen bis zu -30 °C ohne Schaden. Die Blüten erscheinen erst Ende April / Anfang Mai. Um diese Zeit sind sie kaum mehr spätfrostgefährdet.

Vor dem Anpflanzen wird der Boden 30 bis 40 cm tief gepflügt oder mit dem Spatenpflug bearbeitet. Es empfiehlt sich eine Unkrautbekämpfung mit Basta oder Glyphosat, so dass das Pflanzbeet unkrautfrei ist.

Apfelbeeren gedeihen am besten auf Parzellen, auf denen vorher eine Gründüngung angelegt wurde. Auch Naturwiesen und Kunstwiesen sind gute Vorkulturen. Mais ist als Vorkultur ungeeignet, da sie den Boden zu feucht hinterlässt.

Aronia_Anbau_Ernte_1Die Pflanzung von Aronia und die Wahl des Anbausystems hängen davon ab, ob dieErnte maschinell oder von Hand erfolgen soll. Der Anbau ist sowohl in der Ebene als auch in Hanglage möglich. Gepflanzt wird Anfang November. Vor dem Einpflanzen werden die Wurzeln der zweijährigen Stöcke in eine Lehmlösung gelegt. Eine maschinelle Pflanzung ist möglich, am besten mit dem Pflanzlochbohrer. Damit lässt sich eine Pflanzleistung von 450 Pflanzen pro Stunde erzielen. Stehen die Pflanzen auf feuchtem Boden, so brauchen sie nach der Pflanzung nicht geschnitten werden. Bei trockeneren Standorten empfiehlt es sich, die Triebe auf 3 bis 4 Knospen zu kürzen. Soll die Ernte maschinell erfolgen, beträgt der Reihenabstand 4,5 m, bei Handernte genügen 3 m. Die Abstände in den Reihen liegen für beide Methoden bei 1 m. Damit ergibt sich eine Pflanzdichte von 2323 Pfl/ha bzw. 3434 Pfl/ha, je nach Reihenabstand.

Der Pflanzstreifen wird auch bei der älteren Kultur gemulcht, ansonsten sollte der Mittelgang befahrbar bleiben, etwa durch Einsaat von Grasmischungen.

Der Schnitt erfolgt im Februar. Hierbei werden die Triebe um ca. 1/3 eingekürzt. Ab dem 4. bis 6. Standjahr ist ein regelmässiger Auslichtungsschnitt notwendig. Nach der Pflanzung muss die Apfelbeere gut angegossen werden, um das Anwachsen zu gewährleisten. Aronia ist eine feuchtigkeitsliebende Pflanze, sie kann aber ohne Bewässerung kultiviert werden. Besonders zur Zeit der Fruchtbildung im Juli/August steigt der Wasserbedarf an. Hier sind bei längeren Trockenzeiten Wassergaben sinnvoll. In den ersten 2 bis 3 Standjahren ist keine Düngung erforderlich.

Aronia kann auf unterschiedliche Arten vegetativ vermehrt werden: Stecklinge, Ableger, Abrisse oder Wurzelausläufer. Auch die Veredelung auf Eberesche (Sorbus aucuparia) und Vogelbeere ist erfolgreich. Die Mikrovermehrung (In-Vitro) ist eine gute Methode, gesundes Pflanzmaterial zu erhalten, das frei von Pilzen und anderen Krankheiten ist. Die generative Vermehrung über Samen ist ebenso möglich.